Einzelgast-Angebot    Seminar-Angebot

Bild “Ostflügel der ehemaligen Klosteranlage mit Barockportal” von Rabanus Flavus. Lizenz: CC0.

Das Haus

Merkmale1
  • Orden oder Lebensgemeinschaft
  • Natur-Umgebung
  • Zimmer mit DU/WC vorhanden
  • Mit Bus und Bahn erreichbar
  • „Nicht-Gläubige“ willkommen
  • Evangelischer Hintergrund

Ausrichtung der Angebote1
  • Für Frauen
  • Für Männer
  • Für Paare

Einzelgast-Angebot

Optionen für Einzelgäste1
  • Vollverpflegung möglich
  • Selbstverpflegung möglich
  • Teilnahme an Gebetszeiten möglich

Seminar-Angebot

Themen der mehrtägigen Veranstaltungen1
  • Meditation und Achtsamkeit
  • Jahreszeit (Ostern, Advent…)
  • Besinnung und Einkehr
  • Gesundheit und Fasten

Kontakt

Adresse des Hauses1
Evangelisches Gethsemanekloster
Gut Riechenberg 1
38644 Goslar
Tel. 05321/21712


zur Haus-Website

1Die Verschlagwortung des Hauses auf dieser Profilseite sowie die Zuordnung des Artikelbildes ist eine subjektive Einordnung des Autors von stillefinden.org auf Basis der auf der Website des Hauses (siehe Link) zugänglichen Informationen, Stand Februar 2018. Korrekturvorschläge? info[at]stillefinden.org

Adresse

Unsere Adresse:

Gut Riechenberg 1, 38644 Goslar

Click on button to show the map.

Von einer Auszeit in diesem Haus berichten

Deine Erfahrung

Atmosphäre/Stille
Unterbringung
Umgebung
Geistliche Angebote
Verpflegung
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed
Friederike 11. Juli 2018 11:32
Atmosphäre
Unterbringung
Umgebung
Geistliche Angebote
Verpflegung

Das Gethsemanekloster ist wirklich ein Ort des Friedens. Ich habe dort ein angeleitetes Stilles Wochenende plus zwei Tage Einzeleinkehr verbracht. Beides war sehr angenehm, unkompliziert und wohltuend. Man darf dort einfach sein und ist in den diversen Andachts- und Gebetsräumen stets willkommen, ob zu den Tageszeiten-Gebeten oder zwischendurch.
Besonders bemerkenswert fand ich die ausgezeichnete vegetarische Verpflegung – so gut habe ich noch in keinem Gästehaus gegessen. Außerdem ist das Kloster geradezu ein Kunstwerk: Jede Ecke ist liebevoll und durchdacht gestaltet.
Zu Beginn des Stillen Wochenendes gab es eine (optionale) Einführung in die Psalmgesänge (Tageszeitengebete), die ich als „Externe“ sehr hilfreich fand. Das ist nur ein Beispiel von vielen, wie auch denjenigen der Zugang erleichtert wird, die sich mit Klosterkultur nicht auskennen.
Die Umgebung ist ebenfalls sehr schön. Man hört leider stets die nahe Autobahn, aber der inneren und äußeren Stille, die man im Klostergarten und -gebäude findet, hat das (zumindest für mich) keinen Abbruch getan.