Lädt…

Kloster-Sprache

Ein kleines Lexikon von Kloster-Begriffen

Chor

Der Raum, in dem die Mönche/Nonnen das Stundengebet beten. Entweder es ist ein eigener Raum im Kloster, meist ist der Chor jedoch in die Klosterkirche integriert.

Exerzitien

Geistliche “Übungen”. Die klassische Form der Exerzitien wurde von Ignatius von Loyola entwickelt. Allgemein gibt es inzwischen vielfältige Arten von Exerzitien, verstanden als geistliche Wege in der Begegnung mit Gott. Die klassische Version beinhaltet Stillschweigen, Zeiten der persönlichen Meditation, ein tägliches Begleitungsgespräch und die Feier der Sakramente. Es geht dabei um das eigene Leben und Texte aus der Bibel.

Gastbruder / Gastschwester

Oft gibt es im Kloster eine Person, die sich vorrangig um die Gästebetreuung kümmert. An sie kannst du dich mit allen Fragen wenden.

Gebetszeiten

Die Gebetszeiten (auch Tageszeitengebet oder Stundengebet) sind ein fester Gebetsrhythmus, der den Tag durchzieht und einteilt. Früher wurde alle drei Stunden gebetet. Die einzelnen Gebetszeiten heißen lateinisch: Laudes, Prim (zur 1. Stunde, Sonnenaufgang), Terz, Sext, Non, Vesper, Komplet, Vigilien.

Habit

Ordensgewand der Mönche und Nonnen.

Klausur

Ein abgeschlossener Bereich innerhalb des Klosters, der den Ordensleuten vorbehalten ist. Er ist ein Zeichen der Trennung und Abgeschlossenheit von der Welt.

Kongregation

Ein Klosterverband selbstständiger Klöster in der römisch-katholischen Kirche.

Ora et labora

Eine alte Mönchsregel und auch eine Form der Auszeit im Kloster. Du kannst zum Beispiel ein Zimmer im Kloster buchen und tagsüber im Alltag der Mönche und Nonnen mitarbeiten.

Orden / Ordensregel

Ein Orden ist eine meist klösterliche Lebensgemeinschaft, die nach bestimmten Regeln lebt und deren Mitglieder bestimmte Gelübde abgelegt haben.

Pforte

Die „Rezeption“ des Klosters – hier befindet sich meist die Telefonzentrale und zentrale Auskunftsstelle des Klosters. Wer das Kloster betreten möchte oder jemanden sprechen möchte, meldet sich hier. Daher befindet sich die Pfort meist direkt am Haupteingang des Klosters.

Prior/Abt/Oberer

Vorsteher bzw. Leiter eines Klosters.

Provinz

Eine Ordensprovinz ist die regional untergliederte Verwaltungseinheit eines christlichen Ordens.

Refektorium

Der lateinische Begriff für den Speisesaal der Mönche und Nonnen im Kloster.

Rekreation

Das ist der lateinische Begriff die gemeinsame Zeit der Erholung, die Mönche und Nonnen oft abends im Kloster miteinander verbringen. Oft gibt es auch einen gleichnamigen Raum dafür im Kloster.

Stundenbuch

Gebetsbuch, in dem die Text für die Gebetszeiten für ein gesamtes Jahr abgedruckt sind.

Mit der Verwendung von Cookies optimieren wir die Angebote unserer Webseite für Sie. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close